ASIA09

Cambodia - Laos - Vietnam - Thailand

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Kurzeintrag: Phu Quoc

------------------------------------------------------------------------

Geburtstagseintrag:

Lieber Opa (Franz St.) - wir wuenschen dir hier von Vietnam aus alles alles Liebe zu deinem Geburtstag und denken fest an dich! Leider sind wir einen Tag zu spaet dran aber wir sind gerade auf einer Insel und haben erst heute ein Internet gefunden!

Haben schon gehoert, dass ihr alle toll in Gallneukirchen gefeiert habt - muss ja ein schoenes Fest gewesen sein! Also - bleib weiterhin so ruestig, fit und froehlich wie wir dich kennen - bis bald und alles Liebe, Karin u Gery!

------------------------------------------------------------------------

An alle nun :-)

Kurzer Lagebericht - damit ihr wisst wo wir uns grad so rumtreiben!

Nachdem uns das Essen in Kambodscha letztendlich dann doch nicht so gut bekommen hat, und uns Magenschneiden, Durchfall und etwas Fieber beschert hat, waren wir recht froh dass endlich unser Vietnamvisum gueltig wurde, mit gerstern (01.Maerz 2009).

Also gings los - halb sechs Uhr morgens Tagwache - aufgesitzt auf zwei Moperl und losgefahren 30 Kilometer in Richtung Grenze Ha Tien. Die Fahrt war wunderschoen - den Sonnenaufgang entgegen, in der Ferne die Huegel von Vietnam, ueber rote Sandstrassen voller Latschn (weils am Vorabend sehr stark geregnet hat) bis zur Grenze. Dort schnell passiert - alles bestens gegangen - und weiter nach Ha Tien hinein, schnurstracks zum Hafen hin, weil um 8.00 Uhr unsere Faehre zur Phu Quoc Insel abgelegt hat. Es ist sich auf die Minute genau alles ausgegangen!

Ja und jetzt sind wir auf einer richtig wunderschoenen Trauminsel - genannt Phu Quoc in Vietnam! Gehoert quasi noch zum Mekong Delta, ist noch sehr urspruenglich - glasklares Wasser, wunderschoene Steine, weisse Sandstraende und die machen hier die Beste Fishsauce und sehr viel davon (gehen auch in Export). Und damit alles korrekt ist:

Phu Quoc Island, Long Beach, Viet Thanh Bungalows, Nr. 6.

Bis bald, sonnige Gruesse [K. u G.]

2 Kommentare 2.3.09 04:52, kommentieren

Reisemagazin, dritter Eintrag: Angkor - Pnom Penh - Sihanoukville

 ---------------------------------------------------------------------------

WICHTIG:

VERENA, alles Gute zu deinem Geburtstag!

VERENA hat GEBURTSTAG heut, da freuen sich ja alle Leut' - ein Vierteljahrhundert jung kannst du dich jetzt nennen - du schaust auch noch gut aus, kannst dich ruhig dazu bekennen :-)

Hey liebste Verena, wir wuenschen dir das Liebste auf der Welt und (weils grad aktuell ist) aus Kambodscha zu deinem Burzeltag und denken an dich! [G und K]

--------------------------------------------------------------------------

Vorgestern haben wir, wie angekuendigt, die beruehmten Tempel von Angkor besucht. Um halb fuenf war Tagwache und gleich darauf gings los zu einem 13 Stunden Tempelmarathon. Den Sonnenauf- und Untergang bestaunten wir vor der beeindruckenden Kulisse von Angkor Wat (ja genau, DEM Angkor Wat ) Dazwischen fuhren wir mit unserem Tuk-Tuk die gesamte Angkor Region ab (ja genau, DIE Angkor-Region), haben saemtliche Tempel bestiegen (tlw. halsbrecherisch steil) und viel von Land und Leuten gesehen. Irre beeindruckend und riesengross. Wirklich riesengross und faszinierend. Da koennen sich die beruehmten Bauwerke in Europe mal ganz hinten anstellen!  

Tags drauf gings dann per Bus nach Phnom Penh, in die Hauptstadt Kambodschas. Lakeside Guest House Nr.10 - Zimmer der Extraklasse (inkl.: Wellblechdach, Dusche (=Schlauch), speziellem Odeur, exkl.: Waschbecken, Luxus,...) - ueber den Daechern von Phnom Penh - der Ausblick war wirklich grandios, direkt am See (in PP gibts so einen See, quasi mitten in der Stadt, recht verbaut, aber doch idyllisch) [G.] 

Nachmittags sind wir 2 Stunden durch die Stadt gelatscht (geh Gerald - Spaziert bitte :-) um uns den Silbertempel anzusehen, der Eintritt war uns aber dann doch zu teuer (innerhalb von einem Jahr sind die Preise hier ums doppelte!! gestiegen - die sp...en :-) Ueberhaupt waren wir doch etwas ueberrascht ueber das Preis-Leistungsverhaeltnis in Kambotscha - billig ist anders. Aber die Staedte haben einen ganz eigenen etwas franzoesischen Touch (komisch oder :-) z.B.: gibts hier doch, unter anderem, als Fruehstueck tatsaechlich Baguette!

Ohne Silbertempel haben wir es dafuer gerade noch rechtzeitig zum Sonnenuntergang ueberm Lake geschafft  - voll chillig von der Guest House Terrasse aus. Allerdings hat uns waehrenddessen einer von dort erzaehlt, dass es in einem Jahr diesen See nicht mehr geben wird - sie haben schon begonnen ihn auszutrocknen, damit sie die ganze Flaeche verbauen koennen. Verrueckt oder (den See (!) da red ma jetzt net von etwas wie unseren Fischteich)-  die leiten das Wasser ueber eine Pipeline in den Mekong ab und fuellen gleichzeitig mit  dem Sand vom Mekong den See. Durch den Sandverlust sind schon etliche Haeuser am Ufer des Mekongs abgerutscht. Aber das ist ihnen egal - die "kleinen Fische" bringen ja net so viel Geld wie Touristen. Schade wie hier alles laeuft.

Morgenstund hat Gold im Mund heisst es ja so schoen, drum gings am naechsten Tag bald los nach Sihanoukville im Sueden. [K.]

Hier dreht sich alles um Sonne, Meer und Strand!

Wir haben dann auch sogleich einen mittleren Sonnenbrand ausgefasst (Merke: wer im Februar nahe dem Aequator reist hat noch nicht die gesunde Grundbraeune wie dies im August der Fall waere) Unsere Residenz (Chivas Shack) ist wieder etwas einfacher ausgefallen (im Dachboden eines Restaurants) dafuer billig, chillig und direkt am Strand (weisser Sandstrand, wers genau wissen will).

Uebernacht hat sich das Rot unserer Fluegerln in ein knuspriges Braun verwandelt und die Sonne scheint auch nicht mehr ganz so intensiv (man koennte fast sagen es ist bewoelkt) Darum haben wir uns ein Moperl ausgeliehen und machen die Umgebung unsicher. Mal schauen welche schoenen Straende hier noch auf ihre Entdeckung warten! [G.]

In diesem Sinne: Tschuess, bis zum naechsten Mal!

[G und K]

 

---------------------------------------------------------------------------

WICHTIG:

Termin von Frau Andrea St. zur Kenntnis genommen, im Terminkalender [von G und K] eingetragen und bestaetigt! Hoechste Prioritaet!

---------------------------------------------------------------------------

2 Kommentare 26.2.09 07:01, kommentieren

Reisemagazin, zweiter Eintrag: Siam Reap

Gestern angekommen in Siam Reap-Cambodia, haben wir beschlossen den Sonnenaufgang ueber Angkor Wat nicht an Gery's Geburtstag zu geniessen, weil wir einfach a bissal geschafft waren :-) Nach einer strapazioesen Tagestour von Bagkok ueber die Grenze bis nach Siam Reap, bei der einen wieder einmal jeder Inlaender nach Strich und Faden besch... wollte (doch mittlerweile kennen wir die Landessitten hier ja schon) haben wir heut einmal ganz chillig den Tag begonnen - mit einem Geburtstagsstaendchen natuerlich -  und ihn auch so weitergefuerht!

Mit typischen, koestlichen Cambodian Essen, traditioneller Khmer Massage, Mittagsrast am Pool, Silkfarm Besichtigung (sehr toll!) Stadtspaziergang und Ausklang des Abends wieder bei koestlichem Essen im "Dead Fish" ':-)(Restaurant der besonderen Art mit echten Krokodilen, mehreren Etagen ohne Sicherheitsvorkehrungen, Seilzuegen zum Essens- und Rechnungstransport und Live Musik) - wie mans eben hier so feiern kann! [K.]

Auch ein herzliches Gruess Buddha von meiner Seite! Zu allererst moechte ich mich mal fuer die zahlreichen Glueckwuensche bedanken, es kommt ja nicht alle Tage vor, dass man seinen 26sten in Kambodscha feiert (oder wer von euch kann das sonst noch von sich behaubten, hmm? Eben :-) ) Zur allgemeinen Ansichtnahme gibts die ersten Fotos hier im Netz, sind erst 5, aber die Connection, wie man auf neudeutsch sagt ist hier echt nicht die guteste. Ausserdem schmeisst uns der Internetheini gerade aus seinem Laden! Nochmals Danke fuer die Gluechwunsche und ich uebergebe nochmal kurz an die Karin. [G.]

Also dann - wir gehen jetzt - mrogen gehts um fuenf uhr morgens los richtung Angkor Wat - bis bald, K+G

 

 

22.2.09 16:26, kommentieren

Reisemagazin, erster Eintrag: Bangkok

Wir sind heut morgen nach tollem Flug und wenig Schlaf, rechtzeitig zum Sonnenaufgang in Bangkok geladet und es ist wunderschoen hier! So vertraut und doch ganz anders ... das macht wohl das Wetter meint der Gerald :-) Es ist sehr mild und angenehm warm, alles blueht und im Park erklingt aus allen Ecken Musik, denn in der einen Ecke wird Aerobic gemacht, in der anderen auf der Wiese gelegen und Federball gespielt, in der naechsten versammelt sich gross und klein zum Breakdancen und auf einem Wiesenfleck kommen Artisten jeglicher Art zusammen um zu ueben! Ein ganz eigenes Flair liegt in der Luft und es ist wundervoll!

Sind zwar noch sehr muede doch haben uns gleich mit einer traditionellen Massage verwoehnen lassen - sehr schmerzhaft bei diesen Verspannungen :-) Am Nachmittag sind wir lange auf dem Fluss und anschliessend mit dem Skytrain gefahren - ganz nette Aussicht von da oben. Jetzt abends wurden noch die letzten Erledigungen gemacht weil morgen frueh gehts gleich weiter nach Cambodia damit wir dann an Gery's Geburtstag die Sonne aufgehen sehen ueber Ankor Wat.

Soweit die erste "es geht uns gut"-Meldung auf Bangkok. Liebe Gruesse und natuerlich eine handvoll Sonnenstrahlen von hier zu euch nach Hause! Na dann - bis bald! Sawasdee kaa/karp!

5 Kommentare 20.2.09 15:27, kommentieren

Reisemagazin Zwischeneintrag: Zwischenlandung

Hallo daheim! Sind erfolgreich in Abu Dhabi zwischengelandet und warten auf unseren Weiterflug nach Bangkok (in 2h is es soweit). In den Oellaendern gibt es immer gratis Internet am Flughafen! Toll, nicht wahr?[G.]

Aber wir wissen uns schon auch anders zu beschaeftigen - Gerald geht mit mir jezt in eines dieser teuren, funkelnden Schmuckgeschaefte, nicht wahr? [wohl eher nicht, K.] Ciao!

1 Kommentar 19.2.09 16:55, kommentieren

Reisemagazin 2009

Morgen gehts los!

2 Kommentare 17.2.09 13:57, kommentieren